EURODRAM – Deutschsprachiges Komitee

AKTUELLER AUFRUF ZUR EINSENDUNG VON ÜBERSETZTER THEATERLITERATUR 2019

 

EURODRAM ist ein europaweit agierendes Netzwerk für Theater in Übersetzung, das den Austausch zwischen Übersetzer*innen, Autor*innen und der europäischen Theaterszene fördert.

EURODRAM deckt mit seinen Lesekomitees fast alle Sprachgruppen Europas ab (sowie die der angrenzenden Staaten des Mittelmeeraumes und Zentralasiens).

Die jeweiligen Sprachkomitees stellen immer im Frühjahr eine Auswahl aus drei Texten zusammen – jahrweise alternierend geht es hierbei um Originaltexte bzw. um Übersetzungen.

+++ Leider wird diese Seite auf Smartphones derzeit nicht zufriedenstellend angezeigt. Wir arbeiten an einer raschen Verbesserung. +++

 

EURODRAM-Wien
R. Biltgen, M. Moradpour, D. Busch | Foto: H. Bochert

 

AUSWAHL DEUTSCHSPRACHIGES KOMITEE 2018

DER FREIE FALL von Raoul Biltgen wird von Greg Liakopoulos ins Griechische übersetzt. Die Übersetzung wird vom österreichischen Bundeskanzleramt gefördert.

DAS RECHT DES STÄRKEREN von Dominik Busch wird von Anna Lengyel ins Ungarische übersetzt. Die Übersetzung wird von ProHelvetia gefördert.

EIN KÖRPER FÜR JETZT UND HEUTE von Mehdi Moradpour wird von Iryna Herasimovich ins Belarussische übersetzt. Die Übersetzung wird vom Goethe-Institut gefördert.

 

Gefördert durch / in Zusammenarbeit mit:

Unknown-1

 

 

GI-logo

171020_Logo_DUF_L_RGB_Screen

Bundeskanzleramt_(Österreich)_logo.svg

 

 

Dank an:

Theater Heute, Theater der Zeit, Schauspiel Leipzig, Nationaltheater Mannheim, Literaturport, Theaterhaus G7, Traduki, Pro Helvetia